1x1 der Hortensie / Teil 1 / Hydrangea macrophylla

Samstag, 2. August 2014

Wer kennt das nicht? Man ist in einem Baumarkt oder Supermarkt unterwegs und erblickt eine schöne (mal kleinere, mal größere) Hortensie. Wir werden von ihren schönen Blüten und den üppig grünen Blättern verführt. Wir können einfach nicht daran vorbei gehen. Aber irgendwann Zuhause fragten wir uns: "Tja und nun? Was mag die Schöne gerne? Wie und wo mag sie es? Und wer ist sie überhaupt".


Bauern/Gartenhortensie

Ein absolut totsicheres Zeichen, dass es sich um die gewöhnliche Bauern/Gartenhortensie handelt, ist ihre runde Ball Form. Die Farbenvielfalt kann variieren. Es gibt sie in weiß, rosa, lila, rot und blau Nuancen.
 
TIPP! die Blaue Farbe kommt nicht von alleine, man muss die Hortensie mit einem speziellen Blaufärber gießen. Die weißen Hortensien kann man damit nicht umfärben!
 

Die sattgrünen Blättern fühlen sich richtig fleischig an. Sind immer spitz zulaufend.
 
TIPP! man kann an der Festigkeit der Blätter sehr gut den Wasserbedarf erkennen! Oft schon bevor die Blüte welkt. Man braucht erst mal etwas Erfahrung in der Festigkeit der Blätter aber dann erfühlt man es ganz schnell. Probiert das mal aus!

links: you & me Romance                                                                 rechts: Endless Summer 
 
Die Züchter haben natürlich gemerkt, dass die Hortensie sich seid Jahren steigender Beliebtheit erfreut. Das hat dazu geführt, dass sehr viel spezielle Sorten der Gartenhortensie herausgekommen sind, vor allem merkt man es an den Blüten. Manche Blüten haben mehrere Blattreihen, manche haben mehrere Farben, einige wechseln während ihrer Blühphase die Farben. Es gibt viele Namenhaft Hersteller (You & Me 'Together', 'Endless Summer', ...) die ihre Hortensie Reihen in den Gartencentern anbieten. Letztendlich ist es irgendwann unmöglich, ohne Etikett den Namen und die speziellen Eigenschaften zuzuweisen.

TIPP! nach Möglichkeit mit Etikett/ Beschreibung kaufen, den dann kann man sich immer noch im Internet Infos holen!  
 
TIPP! oft zeigt uns auch der kleine Preis an, dass es sich um die Gartenhortensie handelt (je nach Topfgröße unter 10 Euro). Erklären lässt sich das wahrscheinlich einfach dadurch, dass sie inzwischen in Massen hergestellt werden. Ihre spezialisierten "Schwestern" sind oftmals viel teurer (um/ab 20 Euro).
 
Nun kommen wir zu der interessantesten Frage: "Warum hat die Hortensie nicht geblüht"? Um das zu verstehen ohne viele Erklärungen, muss man wissen, dass die Gartenhortensie ihre Blütenknospen im Herbst ansetzt. Kommt ein harter Winter und Spätfröste im folgendem Frühjahr, bedeutetet das oft das Aus für die Blüte.
 
 
Die oberen beiden Bilder zeigen die Bauernhortensie im Frühjahr. Im rechten Bild sieht man sehr gut die Knospen vom letzten Jahr an alten Zweigen. Sie haben den Winter gut überstanden. Sie werden hoffentlich blühen.
 
TIPP! Laubblätter (als Winterschutz) auf dem Grund der Hortensie anhäufen und im Frühjahr wieder entfernen.
Sind die Knospen doch der Kälte zum Opfer gefallen, gibt es leider keine Blüten! Aber keine Panik die Hortensie treibt meistens mit frischen Zweigen aus der Basis wieder aus. 
 
TIPP! möchte man eine Blütenpracht (Jaaaa!) niemals die Hortensie runterschneiden (richtig!) abgeschnitten werden nur die alten, abgetrockneten Blüten vom Vorjahr und (linkes Bild) abgefrorene Spitzen. Nichts mehr!
Wer gerne im Höhepunkt der Blüte ganze Zweige abschneidet (für Sträuße, Vasen) muss damit rechnen, dass die Blütenpracht im Folgejahr minimiert ist!
 
TIPP! die Gartenhortensie kann sehr alt werden! Also beim einbuddeln ordentlich Platz lassen!

oben: März - unten Juni
 
Eine Ausnahme gibt es! Die z.B. Endless Summer Reihe blüht an alten und jungen Zweigen, d.h. nach einem harten Winter, starkem runterschneiden der Hortensien, blüht sie auch an den frischen Zweigen, die aus der Basis kommen, wieder aus.
 
TIPP! einfach sich die Zeit im Gartenfachmarkt mal nehmen und Etiketten von verschiedenen Hortensien durchlesen!
Die Züchter übertreffen sich an neuen schönen Eigenschaften. Es würde hier den Rahmen sprengen, alle tollen Vorteil der neuen Hortensiengeneration aufzulisten.
 
... und eigentlich geht es ja hier um die gewöhnlich Hortensie.
 
Im nächsten Teil wird sich alles um die Tellerhortensie drehen. Ihre kleinen Unterschiede zu Gartenhortensie und die gemeinsamen Standortbedingungen und Krankheiten. Und was muss ich beachten, wenn ich eine Topfhortensie habe.
 
auf bald
Karolina
 
 
 

Kommentare :

  1. Liebe Karolina,
    irgendwie bin ich auf deinen Blog gestolpert und bleibe glatt hier. Deine Tipps für Hortensien sind durchaus brauchbar. Ich bin total glücklich, dass meine dieses Jahr wunderschön blüht, das hat sie im letzten Jahr nämlich (leider) nicht getan.
    Dann freue ich mich auf deinen Beitrag von den Tellerhortensien und bis dahin lasse ich schöne Grüße ins Wochenende da - Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Schön, dass du hier gelandet bist!
      Mit den Hortensien ging es mir letztes Jahr auch so. Dieses Jahr blühen sie dafür üppiger.
      LG
      Karolina

      Löschen
  2. Liebe Karolina,
    vielen Dank für Deine tollen Tipps zu den Hortensien. Ich wußte gar nicht, daß die "Endless Summer" auch an neuen Trieben blüht; das erklärt dann wohl den Preis :-)
    Wirst Du auch noch mal über "Annabelle" schreiben? Da hatte ich bisher nämlich nur sehr wenig Erfolg?! Sie will irgendwie nicht bei mir bleiben und ich weiß nicht warum?
    Schön, daß Du bei mir warst, so habe ich Dich gefunden! Freu! Die Fotos vom Tag am Meer sind wunderschön!
    Liebe Grüße von der Nordsee,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke!
      Dito!
      also die Annabell kommt noch garantiert!
      Aber was ist den mit deiner Annabell los? Beschreib doch mal wo sie steht, wie die Erde ist, den eigentlich ist sie eher pflegeleicht! Vielleicht kann ich dir helfen!
      LG
      Karolina

      Löschen
  3. Hallo Karolina, ich danke dir für diese Post-Reihe. :))
    Ich hab da direkt mal ein paar Fragen und zwar wollen wir den Garten im Herbst nochmal etwas verändern. Kann man die Hortensien ohne weiteres umpflanzen und braucht sie mehr Schatten oder doch eher einen sonnigen Platz?
    Du siehst ich bin sowas von prädestiniert einen Garten zu haben, man glaubt es kaum.... ;))))
    Liebe Grüße, Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,
      Mach dir keine Gedanken. Du schaffst das schon mit den Hortensien!,

      Also, ja der Herbst ist eine gute Zeit zum Umpflanzen der Hortensie. Spendier ihr ins Pflanzloch extra Moorpflanzenerde (wenn ihr keine vor der Haustür habt), gieß ordentlich immer wieder und dann sollte es klappen.
      In meinem nächsten 1x1 über die Tellerhortensie wird mehr über das Themer stehen, weil die Tellerhortensien sich kaum zu der Bauerhortensie unterscheidet.
      Primär sagt man, dass die Hortensie schattige Plätze bevorzugt, man muss sie weniger giessen, sie macht nicht so schnell schlapp, ... aber es gibt Gärten da steht sie vollsonnig!! Und es klappt! An diesem Standort ist sie aber bestimmt gießintensiver! Und braucht etwas mehr Aufmerksamkeit.

      Du muss für euch entscheiden, was zu euch passt! Wieviel Aufwand ihr aufbringen wollt!
      Ich hoffe du hälst mich auf dem laufenden über deine Hortensien :-)
      LG
      Karolina

      Löschen
  4. Vielen Dank für die tollen Tipps!
    Man lernt immer wieder dazu!
    Und Hortensien hat doch fast jeder im Garten.

    Greetings & Garden Love
    Ines

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste