Bauernregeln ...

Donnerstag, 26. Juni 2014

... stimmen manchmal doch. Und wenn bei uns hier im Norden, um den 11. Juni, das Wetter gerade nicht nach Sommer aussieht, handelt es sich um die sogenannte Schafskälte ... (oder um die Kieler Woche :-)  da werden die Shorts und Sandalen wieder weg gepackt und Jacken und Gummistiefel wieder raus geholt.
In dem heutigem Beitrag geht es nicht um den Garten, sondern um einen tollen Ausflug, den wir mit unserer Lütten gemacht haben! Und zwar in den Hansa Park an der Ostsee!
Erstens sind die Fotos unseren Omas/Opas/Babcias und Familie gewidmet, die hier regelmäßig reinschauen aber wahrscheinlich sonst nie die Fotos zu Gesicht bekommen würden, weil ich kaum noch Fotos entwickle. Sorry! Also euch viel Spaß!





Zweitens möchte ich ein Gefühl beschreiben, dass sich bei mir eingestellt hat, als wir von einer Attraktion zu nächsten gelaufen sind, vor Lachen und Kreischen uns nicht mehr halten konnten. Oder unser Kind auch das Gefühl kennenlernte, wie es ist, wenn man sich doch in dieser komischen Tasse zu viel im Kreis gedreht hat und Augen ein Eigenleben entwickeln können und man für kurze Zeit nicht gerade laufen kann! Einfach nur lustig ...
Jedenfalls war es für mich auch ein rührend, befremdliches Gefühl festzustellen, dass ich jetzt mit meiner Familie in diesem Freizeitpark herumlaufe. Jahre oder besser gesagt Jahrzehnte zuvor, war ich die Schülerin, die Schwester, die Freundin mit der man da war. Es bleibt ja nun mal nicht aus, wenn man in Schleswig-Holstein wohnt, dass man mit der Schule oder in den Sommerferien dort hinfährt. Und jetzt war ich als MUTTI da, älter geworden aber immer noch mit dem gleichen Spaß dabei ... und als ich und mein Mann uns anschauten, da wusste ich ganz genau, er denkt das gleiche!
Ach ja, das Leben ist immer wieder schön ...

 



 
Der Park ist wirklich ein Ausflug wert! Es ist für jedes Alter etwas dabei. Zu klein sollten die Kinder aber nicht sein. Unsere Lütte war vier beim ersten Mal und ihr hat es mordsmäßig viel Spaß gemacht. Aber sie ist auch eine absolute "wilde Hilde" und wir wussten, dass Geschwindigkeit und hohe Wildwasserbahnrutschen ihr keine Angst machen würden! Wird konnten natürlich noch nicht alles ausprobieren, weil viele schnelle Bahnen Körpergrößen abhängig sind! Aber es wird nicht das letzte mal gewesen sein, dass wir dort einen Tag verbracht haben!






 
P.S. die Sommerferien sind nicht mehr fern ...
 
Karolina

Start der Hortensien

Dienstag, 24. Juni 2014

Der Rosenrausch ist in vollem Gange. Aber worauf ich mich jetzt ganz besonders freue, ist die Hortensienblühte. Meine erste Gartenliebe, wenn man das so sagen darf .
... ich könnte mich wieder stundenlang über die Annabell Hortensie auslassen, wie dekorativ und pflegeleicht ist, wie schön sie ist, mit ihren creme weißen Blühten!
Meine Annabell Hortensien sprengen wieder das Beet und es ist immer wieder schön sie auch vom Wohnzimmer aus zu beobachten.



Im Frühjahr wird sie auf 30/40 cm runter geschnitten, Spezialldünger ausgebracht ... fertig! Gelegentlich natürlich gießen ... das wars dann! So ist sie das ganze Jahr eine Zierde. Im Sommer üppig grün mit großen Blühten und im Winter, eingetrocknet, ein toller Blickfang im Beet.

P.S. schaut hier mal die gähnende Leere im Frühjahr an! Wahnsinn, oder?

Karolina

Rosenzeit/Erfahrungszeit

Donnerstag, 12. Juni 2014

 
... auch bei uns im Garten sind die Rosen momentan der Hauptstar. In dem heutigen Post möchte ich eine kleine Zusammenstellung zeigen. Keine Angst keine langen Portrait, sondern nur Bilder. Wer Interesse an den einzelnen Rosen hat, kann sich heutzutage wunderbar im Internet informieren. So habe ich es im Frühjahr vor zwei Jahren gemacht, als ich mich dazu entschlossen hatte doch Rosen in unseren Garten zu pflanzen. Ich habe damals viele Gartenbücher und Zeitschriften gewälzt. Viel im Internet recherchiert, dann eine Auswahl getroffen, die laut der ADR (Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitsprüfung) als sehr Gesund empfohlen wurden. Ich wollte kein Mimose im Beet haben, die ich ständig betütteln muss, im Krankheitsfall auch noch mit Giften Spritzen müsste. Und meine Erfahrung in den letzten zwei Jahren hat mir gezeigt, dass ich mit meiner Auswahl richtig lag!
 
Hier nun ein paar von meinen Rosen, die momentan blühen. Es soll auch eine kleine Erinnerung fürs nächste Blühjahr werden, denn ich habe dieses Jahr festgestellt, dass die Aufteilung nicht so harmonisch ist, d.h. es gibt Bereich, die platzen vor Blühte (wie die Eden Rose und meine Pfingstrosen, die Aspirin und die Glockenblumen) und anderen Ecken mit Rosen und Phlox, die starten erst später mit der Blühte. Da werde ich nächstes Frühjahr ordentlich um buddeln und umgestalten.
 


 




 




 
Noch schnell ein paar Sätze zur Pflege: im Frühjahr gibt es zur Bodenverbesserung ein Gemisch aus Kompost und frischer Erde. Ich versuche den Boden um die Rose herum recht locker und Unkraut frei zu halten, dünge mit Oscorna lt. Empfehlung, Wässer mit Regenwasser, zwicke das Verblühte ab ... und das war es! Der Frühjahrsputz muss sein aber später ist nicht mehr viel Arbeit!
Find ich :-)
Mit Blattläusen und blattfressenden Raupen habe ich auch schon Bekanntschaft gemacht. Ich habe die Raupen regelmäßig abgesammelt und vernichtet, das Problem hatte sich recht schnell erledigt. Die grünen Blattläuse habe ich  abgestreift und zerdrückt.
Von diversen Pilzerkrankungen sind meine Rosen bisher verschon geblieben. Mal schauen ...
 
Wie sind eure Erfahrung oder Tipps?
 
Karolina
 

Glücksgefühle

Mittwoch, 4. Juni 2014

 
Gestern zur Mittagszeit ... ein freier Tag ... das üblich war Zuhause erledigt. Der Sonnenschein lockte einen nach draußen ... also Getränk geschnappt (ein wunderbarer Stachelbeeren & Johannisbeeren Sirup mit Sprudelwasser), ein Bildband über schwedische Einrichtung geschnappt ... und jetzt bitte Entschleunigsgang einlegen ...
 
 

... die Sonne scheint, kein Lüftchen weht und der wunderbare Bildband regt die Phantasie an. Aber dann ... ein Duft, nein mehrere wunderbare Düfte! Woher kommen die? OMG! doch nicht aus meinem Garten? Doch! ... Entschleunigungsgang wieder raus ... und rauskriegen woher die Düfte kommen! Bin schnell fündig geworden, denn obwohl der Lavendel noch nicht richtig blüht, verströmt er schon seinen tollen Duft! Und zu meiner größten Überraschung ... die  Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk®' hat schon bereits angefangen ihre rosa Knospen zu öffnen! Zum ersten mal! Letzten Herbst gepflanzt, gehegt und gepflegt. Ich war so glücklich! Endlich!
 
 



Diese Düfte waren und sind Entlohnung genug für die ganze Arbeit, die ich in unseren Garten gesteckt habe.

Karolina


Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste